Bildungsurlaub Berlin

Hier finden Sie unsere Bescheide über die Anerkennung von Bildungsveranstaltungen gemäß § 11 Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) vom 24.10.1990 von der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen

Bildungsreisen für Arbeitnehmer in Berlin

Viele deutsche Unternehmen möchten ihre Mitarbeiter schulen und überlegen sich, den Arbeitnehmer auf eine Sprachreise zu schicken. Was ist wichtiger, als mehrere Sprachen sprechen, besonders Spanisch ist neben Englisch eine beliebte Sprache im Business. Für die Arbeitgeber sind diese Fortbildungen sehr wichtig, denn sie können diese auch selbst in die Hand nehmen und beantragen. Wer auf Bildungsurlaub besteht, braucht dafür nicht einmal seine Urlaubstage zu opfern. Im Bundesland Berlin und der Hauptstadt von Deutschland sind genaue Regelungen festgeschrieben, die für einen Bildungsurlaub oder eine Sprachreise gesetzlich vorgeschrieben sind.

Bildungsurlaub Berlin

Wer einen Bildungsurlaub beantragt, der sollte eine Freistellung bekommen. In den einzelnen Bundesländern gibt es jedoch überall andere Gesetze, so, dass man keine Pauschalisierung hat. Bei anerkannten Institutionen jedoch kann man seinen Bildungsurlaub individuell planen und buchen. Speziell in Berlin haben alle Arbeitnehmer und sogar schon die Auszubildenden eine Möglichkeit ihren Bildungsurlaub ganz eigen zu planen und das schon nach 6 Monaten Betriebszugehörigkeit. Auch das Alter spielt hierbei keine Rolle bei den Regelungen.

Bildungsurlaub für Beamte in Berlin

Wer im öffentlichen Dienst arbeitet, der kann nach dem BiUrlG oder einer Sonderurlaubsverordnung seinen Bildungsurlaub beantragen. Wer als Beamte arbeitet, hat ebenfalls eigene Regelungen. Innerhalb von zwei Jahren stehen jedem 10 Tage zu, die er umfangreich nutzen kann. Wichtig ist, dass diese 10 Tage jedoch nach 2 Jahren verfallen und nicht in darauffolgende Jahre mitgenommen werden können. Wer das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht hat, dem stehen immerhin 10 Arbeitstage im Kalenderjahr zu. Auch das ist wichtig, für Azubis und jüngere Arbeitnehmer.

Bis zu 10 Wochen vor Beginn eines Kurses oder einer Reise muss dieser jedoch bei der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales beantragt werden. Es wird festgeschrieben, dass die Arbeitszeit während des gewünschten Zeitraumes 6 x 45 Minuten pro Tag beträgt. Der Senat schickt bis zu 6 Wochen vor dem Antritt des Bildungsurlaubs sein Schriftstück an den Arbeitgeber.

Neue Sprachen lernen auf Reisen

Eine besondere Art des Bildungsurlaubs ist die Sprachreise, die meist ins Ausland geht. Der Sprachkurs, der jedoch vor Ort angeboten wird, muss durch das Bundesland Berlin anerkannt sein, sonst ist dieser Urlaub nicht möglich. Um auch genau die Vorgaben zu erfüllen, sollte man sich an verschiedenen Sprachschulen bewerben und sichergehen, dass die Gesetze auch stimmen. Sollte der Kurs nicht über „Berlin“ laufen, dann ist es die Entscheidung des Arbeitnehmers, ob er diesen genehmigt oder nicht.

Trotz allem lohnt es sich, die gesetzlichen Tage für Bildungsurlaub zu verwenden, denn dadurch kommt man aus dem Alltagstrott raus und lernt neue Dinge dazu. Egal ob eine Sprache gelernt wird oder eine andere Weiterbildung im Raum steht, die dem Arbeitnehmer neue Kenntnisse verschafft. Der Sprachaufenthalt im Ausland wird meist als Bildungsurlaub anerkannt und ebenfalls gefördert. Denn die Kosten sind meistens nicht gerade niedrig. Um das richtige Angebot für sich zu finden, sollte man Kataloge nach Hause bestellen und sich umschauen.

Auch Wirtschaftsenglisch kann von Nutzen sein, vor allem in Unternehmen, die International arbeiten. Sprachreisen-Angebote gibt es von verschiedenen Anbietern, die auch im Preis und der Leistung variieren. Wer das für sich passende Angebot gefunden hat, kann gern über die Senatsverwaltung gehen und sich über die Rahmenbedingungen informieren. Unter anderem bekommt man dann auch die oben schon genannten Informationen über 10 Tage pro Kalenderjahr unter 25 Jahren und 10 Tage alle zwei Jahre über dem 25 Geburtstag.

Beantragung von Bildungsurlaub und Sprachkursen im Raum Berlin:

1. Unten gibt es eine Übersicht über die geeigneten Sprachkurse und ihren Nutzen als Arbeitnehmer.

2. Wenn das geeignete Angebot ausgewählt ist, dann kann der Sprachkurs gebucht werden. Wenn das alles erledigt ist, wird ein Dokument zugeschickt, welches man bei der Berliner Senatsverwaltung abgibt. Der Bildungsurlaub muss also anerkannt und bestätigt werden.

3. Wenn beides zu Hause angekommen ist, also die Buchung und das Dokument des Senats, kann man dies dem Arbeitgeber überreichen und die Freistellung beantragen.

Der Bildungsurlaub Berlin ist also ganz leicht zu beantragen und findet immer wieder großen Zuspruch bei den Arbeitnehmern. Man kann den Alltag einfach mal für kurze Zeit vergessen und sich eine Auszeit gönnen.